Dem Wunsch des Verstorbenen entsprechend, können Sie eine Erdbestattung, eine Feuerbestattung oder eine Seebestattung wählen. Die traditionelle Form der Bestattung ist die Erdbestattung, die im Bundesdurchschnitt bei 60% liegt. Der Verstorbene wird in einem Sarg auf einer Wahl- oder Reihengrabstelle der Erde übergeben. Die Ruhefrist beträgt 20 bis 30 Jahre.


Bei der Feuerbestattung wird der Verstorbene eingeäschert und in einer Urne in einer Urnengrabstelle beigesetzt oder auf See bestattet. Für die Beisetzung eines Sarges oder einer Urne besteht in Deutschland grundsätzlich Friedhofszwang.

Bei jeder Geburt und bei jedem Tod wird einem Menschen Leben geschenkt
– Zeitliches und Ewiges.
S r. S a l e s i a n a

 

Die Seebestattung ist eine Form der Feuerbestattung. Der Leichnam des Verstorbenen wird eingeäschert und die Asche wird in einer Urne auf See bestattet. In der Regel findet die Seebestattung in der der Nord- oder Ostsee statt. Auf den Friedhöfen unterscheidet man Wahl- und Reihengrabstellen. Art und Ort der Bestattung sollten sich nach dem Willen des Verstorbenen richten.

Auf Wunsch sind auch Überführungen in ein Krematorium in den Niederlanden möglich. Fragen Sie uns nach den speziellen gesetzlichen Bestimmungen der Niederlande.