1972, am 1. Juli, übergibt der
Tischlermeister Emil Kühlen
sein Bestattungsinstitut auf der
Bozener Straße in Mönchengladbach
an Dieter Röhlen.
Knapp 11 Jahre später entsteht
an der Ecke Hindenburgstraße/
Bozener Straße ein großzügiges
Wohn- und Geschäftshaus, in
dem sich das Traditionsunternehmen
in stilvollem Ambiente präsentiert.
Ein harmonisch gestalteter
Feierraum, der bis zu 50 Personen
Platz bietet, dient als würdevolle
Trauerhalle und Verabschiedungsraum.
Er vermittelt Erinnerung und Zuversicht. In
dieser ansprechenden Umgebung
wird den Angehörigen die individuelle Gestaltung von Abschiednahmen sowie kirchlichen oder konfessionsunabhängigen Trauerfeiern
ermöglicht.

Wir sollen die Liebe, welche wir den Toten mit ins Grab geben, nicht den Lebenden entziehen.

Wi l h e l m Raabe

 


Dies geschieht ohne die Bindung an die Öffnungszeiten kommunaler Einrichtungen
oder Friedhofskapellen. Es ist die Atmosphäre des Abschieds, die für immer in
Erinnerung bleiben wird und gleichzeitig auch für die Trauerarbeit der Familienangehörigen
und der Freunde von entscheidender
Bedeutung ist.
Somit wird eine Trauerhilfe für die
Leidtragenden geschaffen.
Selbstverständlich stehen Ihnen die
langjährigen Mitarbeiter für Fragen
zur Verfügung.
Es wird besonderen Wert darauf
gelegt, dass die Mitarbeiter durch
Fortbildungsmaßnahmen auf
einem in jeder Hinsicht aktuellen
Wissensstand gehalten werden.



Erwarte nicht von Fremden,
dass sie das für dich tun,
was du selbst tun kannst.
Q u i n t u s E n n i u s